.

Filme -
AN DER ALTEN RÖMISCHEN STRASSE
Director´s
Intentions
        Credits         Script       Stills (in Flash)
 

Technische Daten:

35 mm, 76 Min, Farbe, Dolby SR, 2001.

Drehbuch, Regie, Schnitt und Ausstattung:
Don Askarian
Produktion: Askarian Film,
in Co-Produktion mit De Productie, Holland,
Film 21, Holland

Kopien: in Englisch und Armenisch mit englischen und holländischen Untertiteln

Verkauf und Vertrieb:
Don Film
e-mail: donfilm@netsys.am

INHALT


Levon erinnnert sich an seine Kindheit in der Türkei: Liebe, politische Gewalt. Eine blutige Komödie.
Aber auch eine moderne Geschichte über Verbrechen. Armenische Terroristen und türkische Geheimagenten, über die kurdische Tragödie.

 

Anna in the garden

Der Regisseur zum Film


(Auszug aus meinem Brief an den Redakteur unseres Filmes, Herrn Joachim von Mengershausen, WDR).


" ... Erinnerst du dich an die Änderungen, neuen Episoden und neuer Erzählstruktur, die ich in den Film einbringen wollte?


... die äußerliche dramatische Balance des Filmes zu einer realen, lebendigen und aufregenden Harmonie zu machen. Dafür brauche ich eine Geschichte über einen reichen alten Armenier, der in seinem Haus ungewöhnliche Empfänge und avant-gardistische Musikabende organisiert; ein schwitzender Solist, der während des Spielens in sein Instrument beisst, der bekannte polnische Regisseur Wajda auf seiner Schulter, ein alter, verwirrter Diener, ebenfalls Pole, der vor Aufregung ein ganzes Tablett mit gefüllten Weingläsern fallen läßt, während er „Porsche Pan“ (Bitte, mein Herr!) sagt. Der Besitzer des Hauses selbst läßt dann seine Spielzeugbomben explodieren und jagt einen Aluminium-Schmetterling und einen springenden Frosch vor seinen Gästen in die Luft, denn er hat genug von seinem Besuch. Die Gäste sind begeistert von den niedlichen elektrischen Tieren. Aber später, als diese mit unglaublich viel Krach und Rauch explodieren, herrschen Grauen und Angst. Wir sehen ein Cello fliegen, langsam und sanft singend gleitet das Instrument durch die Luft und wir sehen die Gäste in Panik flüchten.“
 

"... Auch Wano, der Teppichhändler soll sein zweites, geheimes Leben bekommen, als leichtfüßiger Todesengel für einen türkischen Politiker, als charmanter Terrorist, als Einzelgänger und erfolgreicher Liebhaber. Er bereitet und führt spielend die ,Beseitigung'
des türkischen Konsuls in Rotterdam durch. Er lockt ihn mit dem Bild des türkischen Sultans Abdul Hamid den Blutigen, das er im Auktionshaus "Leo Jansen" gekauft hat. Es bestehen geheime Verbindungen zwischen Wano und dem alten großbürger Mann aus Rotterdam,
der vermutlich diesen Terroranschlag finanziert. Auch das kurdische Thema im Film muss verstärkt werden. Soviel Leid und soviel Ungerechtigkeit begangen an Kurden! Es wird ein
kurzer, starker Dokumentarfilm über die Menschen, die brennen, die sich verbrennen, entstehen. Tanzendes Feuer. Feuermenschen. Gleichgültigkeit und Mittäterschaft
der Politik. Das Gesicht von Ocalan, von Medikamenten entstellt, geht mir nicht aus dem Gedächtnis. Ich würde den niederlänsischen Teil gerne auf 35 mm drehen, um den Unterschied zwischen Gegenwart und Vergangenheit auch in der Bildqualität darzustellen."

The Harvard Film Archive


Askarians neuester Spielfilm ist wieder eine Betrachtung über "den Künstler im Exil". Dieses Thema behandelte er schon in seinen vorangehenden  Filmen,  in  denen  der  Filmemacher  Avetik  und  die historische Gestalt des Komponisten Komitas die jeweiligen

Hauptpersonen sind. Der Schriftsteller Levon, die Hauptfigur aus "An der alten römischen Straße", ist ein Künstler armenischer Herkunft, gefangen zwischen seinen Erinnerungen an die Heimat und der Realität des heutigen Lebens, der heute in Rotterdam lebt. Aus dem niederländischen Exil erinnert sich Levon zurück an seinen Schwager, den Leichenplünderer, an den Barbier, der einem türkischen Kunden mit dem Rasiermesser die Kehle durchschneidet, um selbst daraufhin beraubt zu werde, an einen brillanten kurdischen Musiker, einen rotbärtigen Henker, ein siebzehnjähriges Mädchen mit kastanienbrauner Haut, und an einen türkischen Apollo mit acht Frauen, der sich selbst gerne unter heißer Asche begräbt. Diese poetischen, fast surrealen Szenen verzauberter Liebe und politisch motivierter Gewalt stehen im Gegensatz zu seiner Realität im heutigen Rotterdam, die in der Form eines modernen Krimis mit armenischen Terroristen und kurdischer Tragik, erzählt wird.

Der Fürst

 

Taos Talking Picture Festival

" Jedes Jahr sehen wir tausende von Filmen und wenn einer sich aus der Masse aller anderen Filme hervorhebt und so leuchtet, wie es bei ,An der alten römischen Straße' der Fall ist, dann ist dies eine Freude. Don Askarian, der erst kürzlich mit einer Retrospektive vom Harvard Film Archive geehrt worden ist, wird als der bedeutendste lebende armenische Filmemacher bezeichnet. In Askarians letztem Film, den er selbst eine ,Bloody Comedy' nennt, erinnert sich ein Mann zurück an eine Kindheit voller Magie und Horror, bevölkert mit Grabräubern, brutalen Mördern, Pferden und unter Asche begrabenen Menschen. Eindrucksvoller kann Bildsprache nicht funktionieren, und so ist dieser Film ein seltener und funkelnder Schatz, ein anspruchsvoller Film, der sich zu sehen lohnt.“
 

Kelly Clement, Programmdirektorin

 

CREDITS



Script writer, director, editor, art director
Don Askarian
 

 

Drehbuch, Regie, Schnitt, Ausstattung
Don Askarian

Kamera
Rudolf Vatinyan


Kameraassistenz
Aleksander Davtyan
 

Ton
Keese v.d. Knapen
Vardkes Petrosyan
Vardan Hovakimyan
 

Regieassistenz
Stepan Shahinyan , Mikael Vatinyan
 

Assistenz des Art directors
Beatriz Viana Felgueras
Tim Leyendekker
Alik Assatrian
Arthur Khachatryan
Computer operating & editing
Dzul Sungit
Tigran Varzhapetyan
Arthur Tarposhyan

Make-up
Studio Pietertje
Emma  Movsiasyan

 

Maske
Studio Pietertje
Emma Movsiasyan
 

Kostüme
Qnqush Malkhasyan

Produstionassistenz
Olga Zhyravleva
Gonny Jüngst
Robert Blok
 

Casting
Max Models
H&W Casting

Location & shipping
Ron Bakkers

Licht
David Gevorkyan
 

Fahrer
Arthur Khachatryan
Manasar Movsisyan
Iradj Sadeghi

Line produsers
Annemiek van Gorp
Nune Hovhannisyan

 

Aufnahmeleitung
Annemiek van Gorp
Nune Hovhannisyan
 

Co-Produktion
Rene Goossens
Annemiek van Gorp
 

Redaktion
Joachim von Mengershausen (WDR)
 

Produktion
Don Askarian
 

Co-Produziert durch
De Productie ,Holland
Film 21, Holland
Askarian Film, Germany
 

Mit finanzieller Unterstützung von
Rotterdam Film Fund
Dutch Film Fund
Hubert Bals Fund
 

In Zusammenarbeit mit
WDR, Germany

 

                 CAST

 

Liebhaber & Killer
Peit van Dijk

Sylvia
Sylvia Gelton

Levon as boy
Pavel Khachatrian

Levon
Don Askarian

Nachfolger des Armenischen Königs
Ohan Askarian

Taubenzüchter & Plünderer der toten Muslime
Stepan Shahinyan

Anna
Anna Basentyan

Türkischer Geheimagent
Tim de Zwart

Levons Mutter
Anna Ghazaryan

Levons Vater
Karen Khachatryan

Ali
Vazgen Tatunc

Konkubine
Ghazaryan Susanna

Manuks Frau
Avakian Satenik

Friseur
Gevork Movsisyan

Mollah
Haikaz Aroyan

Armenischer Monarchist
Ted Leyendekker

Kurdischer Sänger
Tanar Gatalpinar

Sylvias Ehemann
Dikc Molenaar

 

Home
Copyright Don Film, 2001 Top